Linking Leather – Interaktive Medienstation. © HfG Offenbach

17. März bis 22. Oktober 2017

Linking Leather

Die Vielfalt der Leders

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres präsentieren wir ab dem 17. März 2017 die Ausstellung Linking Leather – Die Vielfalt des Leders, eine multimediale und interaktive Installation, die sich ganz dem Material Leder widmet.

Leder ist einer der ältesten Werkstoffe der Menschheit, der von allen Ethnien, von Urzeiten bis heute zum Schutz und zu unterschiedlichstem Gebrauch wie auch zum Schmücken und Verzieren genutzt wird. Rindsleder, Lammleder, Nubuk, Velours oder Lederimitate aus Ananas – der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Lederarten unterscheiden sich nicht nur in ihrem Ausgangsmaterial, der Tierhaut, sondern auch in der Gerbmethode, die eine unterschiedliche Optik und Haptik entstehen lässt.

In der interaktiven Installation haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich mit der Materialität des Leders vertraut zu machen. Die multimediale Ausstellung mit mehreren Projektionsflächen wird durch das Herantreten des Besuchers aktiviert. An verschiedenen Stationen können über Gestensteuerung Text und Bilder aufgerufen werden, durch die sich assoziativ weitere Inhalte erschließen. So werden nach und nach verschiedene Lederarten und Verarbeitungstechniken in einen größeren Kontext eingebunden und spielerisch erklärt.

Welche unterschiedlichen Arten von Leder gibt es? Was sind die bekanntesten Gerbverfahren, und seit wann werden sie angewandt? Welche veganen Alternativen gibt es, und wie steht es in der Lederindustrie um das Thema Umweltschutz? In verschiedenen Themenbereichen können sich die Besucherinnen und Besucher durch die Welt des Leders bewegen. Daneben laden Fühlstationen dazu ein, Lederarten zu berühren und sie in ihrer Vielfalt kennenzulernen.

Die Präsentation wird in enger Kooperation mit Studierenden unter Leitung von Prof. Frank Zebner, Design Innovation Institute Offenbach, an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach entwickelt.

„Die Ausstellung ist ein wichtiger Schritt zur Umwandlung des Deutschen Ledermuseums in ein Museum des 21. Jahrhunderts und dient als Versuchsfeld für die Einbettung modernster Medien bei der zukünftigen Neuausrichtung des Museums. Hier werden zum einen neueste Techniken eingesetzt, zum anderen werden die Besucherinnen und Besucher eingeladen, die verschiedenen Lederarten über alle Sinne zu erleben, um dieses wunderbare Material auf neue Weise kennenzulernen“, so Dr. Inez Florschütz, Direktorin des Deutschen Ledermuseums.

Nächste Termine

Donnerstag, 23. März 2017, 18.00 Uhr

Führung „Linking Leather“ mit Dr. Inez Florschütz (Museumsdirektorin DLM), Ticket 10,- € inkl. Ananascocktail.

Mittwoch, 19. April 2017, 15.00 Uhr

Führung „Ananas, Olive & Co.“ mit Anna-Lena Fuhrmann, Dipl.-KuWi. (wiss. Mitarbeiterin DLM), Ticket 10,- € inkl. Fruchtsecco und Verkostung von Fruchtleder.

Samstag, 6. Mai 2017, 19.00 bis 1.00 Uhr

Nacht der Museen: „Beeindruckende Vielfalt im DLM“

Im DLM wird heute die Vielfältigkeit gefeiert: Die Live-Band 4 to the bar präsentiert einen Stilmix aus ihrem breiten Repertoire von Jazz über Swing bis zu tanzbarem Jive, während Kinomacher Daniel Brettschneider ein Leder-Quiz moderiert, bei dem die BesucherInnen als KandidatInnen mitmachen können. Die Führungen durch die multimediale Installation Linking Leather bieten eine spannende Entdeckungstour durch die vielfältige Welt des Leders, während die Bowle-Bar sowie das kulinarische Angebot von Jutta Baisch, Betreiberin der Cafébar am Wochenmarkt, zum Genuss einladen.

Highlights der Ausstellung

Inhalte ändern sich durch die Interaktion der Besucher und Besucherinnen. © HfG Offenbach

Verschiedene Ledermaterialien werden im Detail sichtbar. © HfG Offenbach

Entwurf der Studierenden. © HfG Offenbach

Krokodilhaut, Detail. © DLM, C. Perl-Appl

Presseresonanz