Termine im März

Do, 8. März 2018, 18.30 Uhr

Protest und Revolte! Lederobjekte und gesellschaftliche Emanzipation

In dieser Führung  durch die Ausstellung LEDER.WELT.GESCHICHTE. werden Lederobjekte vorgestellt, die im Zusammenhang mit Emanzipations- und Protestbewegungen stehen. So begleitete eine Damenreisetasche die beginnende Emanzipation der Frau, während eine farbbeutelbeworfene Polizeijacke von der Auseinandersetzung um den Bau der Startbahn West zeugt. Eines der jüngsten Exponate verweist auf die Unmenge an Plastikmüll im Meer und steht für eine heutige, ungewöhnliche Form des Protests.

 

Eintritt & Führung: 8 €.

Fr, 16. März 2018, 16.00-20.00 Uhr

Ich packe meinen Koffer… Führung zum Thema Reise und unterwegs sein & Taschen-Nähworkshop im Nähatelier „Ideenreich von A bis Z“

Zu Beginn stellt die Führung durch die Ausstellung LEDER.WELT.GESCHICHTE. Lederobjekte rund um das Thema Mobilität vor und thematisiert dabei Fragen wie: Was nehmen wir mit, wenn wir unterwegs sind? Was haben Menschen früher eingepackt? Warum sind Taschen oft aus Leder – welche besonderen Eigenschaften hat das Material?

Im Anschluss findet im „Ideenreich von A bis Z“, einem Nähatelier in unmittelbarer Nachbarschaft des DLM, ein dreistündiger Taschen-Nähworkshop statt. Unter Anleitung von Näh-Profis werden aus Leder individuelle Lieblingsstücke hergestellt.

 

Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. Der Workshop ist auch für absolute Näh-AnfängerInnen geeignet. Teilnahmegebühr: 48 € pro Person inkl. Museumseintritt, Führung und 3 Stunden Nähworkshop im „Ideenreich von A-Z“. Anmeldung bis Donnerstag, den 8. März 2018 unter Tel. 069 829798-0 oder info@ledermuseum.de. Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Veranstaltung rechtzeitig abzusagen. Weitere Infos hier.

 

So, 18. März 2018, 15.00 Uhr

Objektgeschichten aus aller Welt

Die Führung legt einen Schwerpunkt auf die ethnologischen Objekte und Paare der Ausstellung LEDER.WELT.GESCHICHTE., die Geschichten aus Nah und Fern erzählen und von Unterschieden und Gemeinsamkeiten berichten. Ob aus Afrika, Asien, Nordamerika oder den Polarregionen: Die vorgestellten Objekte reflektieren einen globalen Austausch der Stile und Verarbeitungstechniken und lassen die Welt etwas näher zusammenrücken.

 

Eintritt & Führung: 10 €.