Das Deutsche Ledermuseum nahm zum ersten Mal am Licht- und Medienfest Luminale teil. In Kooperation mit der Hochschule für Gestaltung in Offenbach (Prof. Frank Georg Zebner) entwickelten HfG-Studierende eine interaktive Installation, die sich spielerisch dem Material Leder näherte.

Während der Luminale wurde die Fassade des Museums zur Bühne der Schätze, die das DLM im Inneren (ver)birgt. Durch Gestensteuerung konnten die Besucher*innen in Echtzeit-Visualisierung die Projektionen der Oberflächenstrukturen der Sammlungsobjekte des DLM interaktiv verändern und manipulieren. Die Institution ‚Museum‘ und der ‚Objektzugang‘ wurden dadurch völlig neu erfahrbar.

Film zur interaktiven Lichtinstallation